Friedrich Rückert

Auswahlbibliographie

zurück zur Rückert-Hauptseite

Ausgewählte Werkausgaben

Friedrich Rückert, Gesammelte poetische Werke in 12 Bänden. Frankfurt/M. (Sauerländer), 1868-1869, neue Ausgabe 1882. Inzwischen (2006) vom Verlag Adamant Media Corporation in der Reihe "Elibron Classics series" als Faksimile herausgegeben.
Rückerts Werke , hrsg. v. G.Ellinger, 2 Bände, Leipzig und Wien (Bobl. Inst.), 1897.
Ausgewählte Werke, hrsg. und eingel. v. Ph.Stein, 6 Bände , Leipzig,(Reclam), 1897.
Friedrich Rückert, Briefe, hrsg. v. Rüdiger Rückert, 2 Bände, Schweinfurt 1977.
Amaru: "Sanskritische Liebesliedchen Amarusatakam", Wendts Musenalmanach 1831. Amaryllis. Ein Sommer auf dem Lande. Stuttgart 1813.
Amrilkais, der Dichter und König. Sein Leben dargestellt in seinen Liedern, aus dem Arabischen übertragen. Stuttgart 1843. Neuauflage, hrsg. v. Herman Kreyenborg, Hannover 1924.
Atharwaweda. Das Wissen von den Zaubersprüchen, hrsg. v. Herman Kreyenborg, Darmstadt-Hagen-Gotha 1923.
Brahmanische Erzählungen. Leipzig (Brockhaus) 1839.
Cristofero Colombo, oder die Entdeckung der neuen Welt. Geschichtsdrama in drei Theilen, Ffm. (Sauerländer) 1845.
Deutsche Gedichte von Freimund Reimar, Heidelberg (Engelmann) 1814.
Erbauliches und Beschauliches aus dem Morgenlande. 2 Bändchen, Berlin (Bethge) 1839.
Firdosis Königsbuch. Aus dem Nachlass herausgegeben von E.A. Beayer, 3 Bände, Berlin 1890-94.
Gedichte. Auswahl des Verfassers. Ffm. (Sauerländer), 16. Aufl. 1870, 17. Aufl. 1872.
Geharnischte Sonette. Stuttgart 1814.
Ghaselen nach Dschelaladdin Rumi, 1820.
Hamasa, oder die ältesten arabischen Volkslieder, gesammelt von Abu Tammam, übersetzt und erläutert, Stuttgart 1846.
Hebräische Propheten, übersetzt und erläutert, Leipzig 1831.
Kindertodtenlieder. Aus seinem Nachlasse, Ffm, (Sauerländer) 1872.
Liebesfrühling. Definitive Ausgabe Ffm. (Sauerländer) 1844.
Die Makamen des Hariri: Die Verwandlungen des Abu Seid von Serug. In freier Nachbildung, Stuttgart und Tübingen (Cotta) 1826; erweiterte Auflage
Östliche Rosen.Drei Lesen, Leipzig (Brockhaus) 1821
Schi-King. Chinesisches Liederbuch, gesammelt von Confuzius, dem Deutschen angeeignet, Altona 1833.
Sieben Bücher morgenländischer Sagen und Geschichten. 2 Bände, Stuttgart 1837.
Die Weisheit des Brahmanen. Ein Lehrgedicht in Bruchstücken. 6 Bändchen Leipzig (Wiedemann) 1836-38.
Ausgewählte Werke. Hrsg. Annemarie Schimmel, 2 Bände, Ffm (Insel) 1988.


Ausgewählte Sekundärliteratur


Rainer Uhrig, Rückert-Bibliographie. Ein Verzeichnis des Rückert-Schrifttums von 1813-1977, Schweinfurt 1979.
Helmuth Prang, Friedrich Rückert. Geist und Form der Sprache, Schweinfurt und Wiesbaden 1963. Die ausführlichste Biographie.
Annemarie Schimmel, Friedrich Rückert, Freiburg (Herder) 1987.
Reinhard Gerlach, Mahler, Rückert und das Ende des Liedes, Schweinfurt 1976.
W. Hallwachs, Rückerts Ghaselen, Berlin 1942.
Heinrich Henel, "Epigonenlyrik: Rückert und Platen", Euphorion 55, 1961.
Karl Putz, "Josef v. Hammers Geschichte der persischen Redekünste-eine Quelle Rückertscher Gedichte", Zeitschr. f. vergleichende Literaturgeschichte 14, 1901.
Heinz Vierengel, Die Geharnischten Sonette von F.R., Helmut Prang, Hrsg. Rückert-Studien I, Schweinfurt 1964.